RE:Lysippe 3

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XIV,1 (1928), Sp. [1928 44]–[1928 45]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIV,1|44|45|Lysippe 3|[[REAutor]]|RE:Lysippe 3}}        

3) Gattin des Kephalos, des Eponymos der Kephallenen, Mutter des

[Pronos, s. u. und Stoll Myth. Lex. II 1406, 62. Höfer ebd. III 1262, 51. III 3123, 40ff.],

Samaios (Höfer IV 303),

Kraneōs (Kranios? Stoll II 1406, 56ff.) und

Palaiōs (Palaion? Höfer III 1262, 50ff.), Etym. M. 507, 29 nach Epaphroditos im Hypomnema zur Odyssee (Cohn o. Bd. V S. 2711 [45] Nr. 5). In der Liste der Söhne muß vor Samaios ein Name ausgefallen sein; denn Epaphroditos berichtet, nach den Söhnen des Kephalos seien vier Städte auf Kephallenia benannt, und diese, darunter Pronnoi oder ähnlich, kennt schon Thuk. II 30. – Kephalos ist zum Eponymos der Kephallenier nur auf Grund seines Namens gemacht, die vier Söhne sind nur nach den vier auf Kephallenia sich findenden Städten erdacht worden. Deswegen braucht aber nicht auch die Mutter L. nur fingiert und mythologisch wertlos, sie kann vielmehr echte attische Sagenfigur sein. S. noch Cohn 2712, 32ff. 66ff. Rapp Myth. Lex. II 1095, 1ff. 36ff. 1103, 56ff.