RE:Selgiacus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band II A,1 (1921), Sp. 1258
Sougé (Loir-et-Cher) in der Wikipedia
Q282243 in Wikidata
Linkvorlage für WP   
* {{RE|II A,1|1258||Selgiacus|[[REAutor]]|RE:Selgiacus}}        

Selgiacus (Holder Altcelt. Sprachsch. II 1461), Ortsname, zuerst bezeugt für J. 966 n. Chr., heute Soulgé-le-Bruant (Départ. Mayenne, Arrond. Laval) oder Sougy (Dép. Nièvre), ursprünglich Bezeichnung eines Grundstückes (erg. fundus S.) nach dem Namen des Besitzers, s. Suppl.-Bd. III S. 18, Art. –acus. S. ist wohl romanisierte Schreibung statt Selviacus = Silviacus, abgeleitet vom Personennamen Silvius (Kaspers a. a. O. 159, 2), nicht von Seligius (Gröhler Urspr. u. Bedeut. der franz. Ortsnamen I 290). Denn die Ortsnamen Sougy, Sougé und ähnliche gehen auf Silviacus zurück, wenn auch für manche Namen Ableitung von Salviacus in Frage kommt, s. Skok Die mit den Suffixen –acum usw. geb. südfranz. Ortsnamen 134f. § 302 und Kaspers Etymol. Unters. über die mit –ācum usw. gebild. nordfranz. Ortsnamen 158f. § 352. Auf Soiacus (Sogiacus, Sugiacus) werden Sougy und andere Namen zurückgeführt von Holder II 1598 mit Kaspers a. a. O. 285 § 777.