RE:Suppostor

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IV A,1 (1931), Sp. [IV_A,1 952]–[IV_A,1 953]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV A,1|952|953|Suppostor|[[REAutor]]|RE:Suppostor}}        

Suppostor, ein Münzarbeiter, der das ungeprägte Stück (Schrötling) auf den auf dem Amboß ruhenden Unterstempel legt und den Oberstempel daraufsetzt, worauf dann der malliator durch einen Hammerschlag die Prägung ausführt: die stadtrömische Inschrift vom J. 115 n. Chr. Dessau 1635 nennt die signatores (17 an der Zahl) (s. d.), suppostores (11), malliatores (32) [953] monetae Caesaris n(ostri), sämtlich kaiserliche Freigelassene und Sklaven. Hirschfeld Verwaltungsbeamte² (1905) 185. Mommsen Ztschr. f. Num. XIV 36. Babelon Traité des monn. gr. et rom. I 867.