RE:Tarnis

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band IV A,2 (1932), Sp. [IV_A,2 2328]
Tarn (Fluss) in der Wikipedia
GND: 4450936-4
Tarn in Wikidata
Tarn im Digital Atlas of the Roman Empire
Linkvorlage für WP   
* {{RE|IV A,2|2328||Tarnis|[[REAutor]]|RE:Tarnis}}        

Tarnis, Nebenfluß der Garumna, heute Tarn. Während Strab. IV 2 p. 159 ohne Namensnennung von drei (größeren) Nebenflüssen der Garonne spricht, erwähnen Plin. n. h. IV 109 p. 190, Auson. epist. XXVI 31. Sidon. Apoll. epist. V 13, 1; carm. XXIV 45 den Tarn, der bei Auson. Mos. 465 als goldführend bezeichnet wird. Der überlieferte Pliniustext bezeichnet den Tarn als Grenzfluß zwischen den Tolosani und Petrocori, was von Desjardins Géogr. I 148, 1 und Holder Altcelt. Sprachsch. II 1736 mit Recht dahin verbessert worden ist, daß der Tarn als Grenze zwischen den Tolosani und Cadurci aufzufassen ist.