RE:a manu, ad manum

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Paulys Realencyclopädie der classischen Altertumswissenschaft
fertig  
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Band XIV,2 (1930), Sp. [1930 1361]
Linkvorlage für WP   
* {{RE|XIV,2|1361||a manu, ad manum|[[REAutor]]|RE:a manu, ad manum}}        

a manu (auch ad manum), Bezeichnung des Sekretärs, meist eines Sklaven, = Amanuensis (s. d.; zu den dort und Thes. ling. lat. I 1812 genannten Zeugnissen kommt hinzu die Inschrift Dess. 7395 eines ser. amanuensis der Zeit des jüngeren Plinius). Einen Philemonem a manu servum Caesars nennt Suet. Iul. 74. Der dispensator des Tiberius ad fiscum Gallicum hat unter seinen sechzehn vicarii drei a manu (Dess. 1514). Eine Frau a manu Dess. 7397; librarius a manu ebd. 7398; librarius ad manum 7399. Weitere Zeugnisse bei Marquardt-Mau Privatleben 151, 1. Dess. Index 734. Vgl. die Art. Librarius und Notarius.