Robert Hamerling

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Robert Hamerling
Robert Hamerling
Signature of Hamerling from Die Gartenlaube (1885) 141 (cropped).jpg
Rupert Johann Hammerling
* 24. März 1830 in Kirchberg am Walde, Niederösterreich
† 13. Juli 1889 in Graz
österreichischer Gymnasiallehrer, Dichter und Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118701223
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Werke[Bearbeiten]

  • 1857, Ein Sangesgruss vom Strande der Adria. Triest: Schimpff. ALO
  • 1859, Sinnen und Minnen. Ein Liederbuch. Prag: Rober Markgraf. ALO
  • 1866, Ahasverus in Rom. Eine Dichtung in sechs Gesängen (2. Auflage). Hamburg und Leipzig: Richter. Google
  • 1869, Der König von Sion. epische Dichtung in zehn Gesängen. Hamburg: Richter. ALO
  • 1871, Danton und Robespierre. Tragödie in fünf Aufzügen. Hamburg: Richter. ALO
  • 1872, Teut. Ein Scherzspiel in zwei Akten. Hamburg: Richter. ALO
  • 1876, Aspasia. Ein Künstler- und Liebesroman aus Alt-Hellas. Band 1–3. Hamburg: Richter. ALO
  • 1880, Die Waldsängerin, Novelle. In: Deutsche Revue 1880 Teil 1: Internet Archive = Google-USA* Teil 2: Internet Archive = Google-USA*
  • 1880, Lord Lucifer. Ein Lustspiel in fünf Aufzügen. Hamburg: Richter. ALO
  • 1888, Homunculus. Modernes Epos in zehn Gesängen. Hamburg: Richter. ALO
  • 1889, Stationen meiner Lebenspilgerschaft. Hamburg: Richter. ALO
  • 1891, Die Atomistik des Willens. Beiträge zur Kritik der modernen Erkenntniß. Hamburg: Richter. ALO

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]