Schachtürke

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Schachtürke
Schachtürke
Kupferstich des Schachtürken
Texte über den vorgeblichen Schachroboter des Wolfgang von Kempelen
Siehe auch Schach
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
Wiktionary-ico-de.png [[wikt:{{{WIKTIONARY}}}|Wörterbucheintrag im Wiktionary]]
Eintrag in der GND: 4699952-8
Weitere Angebote

Der Schachroboter des Wolfgang von Kempelen[Bearbeiten]

  • Karl Gottlieb Windisch (Wikipedia): Briefe über den Schachspieler des Hrn. von Kempelen nebst drey Kupferstichen, die diese berühmte Maschine vorstellen. Preßburg 1783. Google, GDZ Göttingen, MDZ München
    • Lettres sur le joueur d'echecs de M. de Kempelen (französische Übersetzung). Basel 1783. Google, SLUB Dresden
    • Inanimate reason; or a circumstantial account of that astonishing piece of mechanism, M. de Kempelen's chess-player; now exhibiting at No. 8, Savile-Row, Burlington-Gardens; illustrated with three copper-plates, exhibiting this celebrated automaton, in different points of view. Translated from the original letters of M. Charles Gottlieb de Windisch. London 1784.
  • Christian von Mechel (Wikipedia): Karl Gottlieb von Windisch's Briefe über den Schachspieler des Herrn von Kempelen. Basel 1783. Google
  • Johann Erich Biester (Wikipedia): Schreiben über die Kempelischen Schachspiel- und Redemaschinen. In: Berlinische Monatschrift. 1784, S. 495–514. UB Bielefeld
    • Auch: Schreiben über die Kempelische Schachspiel- und Redemaschine. In: Hessische Beiträge zur Gelehrsamkeit und Kunst. Drittes Stück, Frankfurt am Main 1784, S. 475-487. UB Marburg
  • Karl Friedrich Hindenburg (Wikipedia): Über den Schachspieler des Herrn von Kempelen. Nebst einer Abbildung und Beschreibung seiner Sprechmaschine. Leipzig 1784. Google, SLUB Dresden
    • In: Leipziger Magazin zur Naturkunde, Mathematik und Oekonomie. Jahrgang 1784, Leipzig 1785, S. 235-269. Google
  • Johann Jacob Ebert (Wikipedia): Nachricht von dem berühmten Schachspieler und der Sprachmaschine des K.K. Hofkammerraths Herrn von Kempelen. Leipzig 1785. BVB

Kleinere Beiträge[Bearbeiten]

  • Johann Samuel Halle (Wikipedia): Der mechanische Schachspieler des von Kempelen. In: Magie oder die Zauberkräfte der Natur. Band 3, Berlin 1785, S. 164-169. Google
  • Johann Lorenz Boeckmann (Wikipedia): Kleine Schriften physischen Innhalts. Band 1, Karlsruhe 1789. Google
  • Johann Karl Gottfried Jacobsson: Schachspieler des Herrn von Kempele, nachgemacht vom Freyherrn zu Racknitz. In: Technologisches Wörterbuch oder alphabetische Erklärung aller nützlichen mechanischen Künste, Manufakturen, Fabriken und Handwerker, wie auch aller dabey vorkommenden Arbeiten, Instrumente, Werkzeuge und Kunstwörter, nach ihrer Beschaffenheit und wahrem Gebrauche. Band 7, Berlin und Stettin 1794, S. 179-180. Google

Der Schachtürke unter Mälzel[Bearbeiten]

Der Schachtürke kam 1804 in den Besitz von Johann Nepomuk Mälzel. Dieser ging in den nächsten Jahren mit dem Schachtürken auf Reisen und führte ihn öffentlich vor.

Kleinere Beiträge[Bearbeiten]

  • Die wiedererstandene von Kempelen'sche Schachmaschine nach "Observations on the Automaton Chess Player". In: Vaterländische Blätter. Nr. 61, Wien 31.7.1819, S. 239-242. ÖNB-ANNO
  • Gabriel Christoph Benjamin Busch (ADB): Schachspieler. In: Handbuch der Erfindungen. Band 11, Eisenach 1821, S. 151-154. Google

Fremdsprachige Beiträge[Bearbeiten]

  • An Oxford Graduate: Observations on the Automaton Chess Player, now exhibited in London. London 1819. Google
  • W. Hunneman: Chess: A Selection of Fifty Games, from those played by the Automaton Chess-player during its exhibition in London in 1820. London 1820. Google
  • Robert Willis: An attempt to analyse the automation chess player of Mr. de Kempelen. London 1821. Google
    • Eine Rezension desselben in: The Literary Chronicle and Weekly Review, for 1821. London 1821. Google
  • Edgar Allan Poe: Maelzel's_Chess-Player. In: Southern Literary Messenger (Wikipedia), Volume 2, Issue 5, Richmond April 1836, S. 318-326. UB Michigan (englische Wikisource, englische Wikipedia, Gutenberg-DE (archiviert))
  • George Walker (Wikipedia): Anatomy of the Chess Automaton. In: Fraser's magazine for town and country. Band 19, London 1839, S. 717-731. Google
  • The Chess Player's chronicle. Band 1, London 1841, S. I-XVIII. Google
  • Charles Tomlinson: The Automation Chess-Player. In: Amusements in chess. London 1845, S. 87-113. Google
  • Daniel Willard Fiske: The History of the Automaton Chess-Player in America. In: The Book of the first American Chess Congress: Containing the Proceedings of that celebrated Assemblage, held in New York, in the Year 1857. New York 1857, S. 420-483. Google