Schwarz-Kunst des Leidens

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Charles Baudelaire
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Schwarz-Kunst des Leidens
Untertitel:
aus: Die Blumen des Bösen. S. 103
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1901
Verlag: Bondi
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer: Stefan George
Originaltitel: Alchimie de la douleur
Originalsubtitel:
Originalherkunft: Les Fleurs du Mal
Quelle: Google-USA* und Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Aus dem Zyklus: Trübsinn und Vergeisterung
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[103]
LXXXIII
SCHWARZ-KUNST DES LEIDENS


DER lässt seine glut in dir lodern ·
Natur! und DER legt in dich qual.
Dem einen sagt es: vermodern!
Dem andern: leben und strahl!

5
Du fremder Hermes entfachst

Und schwächest stets meine geister ·
Der du zum Midas mich machst ·
Der schwarzkünste traurigstem meister!

Durch dich wird gold mir zu blech

10
Und himmel zu höllen-pech.

Du lässest in wolkendecken

Mir teuren leichnam sich recken
Und auf den himmlischen auen
Grosse grabmäler bauen.