Seite:Abhandlung des Daseyns der Gespenster.djvu/059

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Liste.png Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus


in die Schulen der christlichen Weltweisen gedrungen, wo es je mehr Vertheidiger fande, je stärker Barbarey, Finsterniß, und Verabsäumung der gesunden Vernunftslehre die Kathedern der Schulweisen beschimpfte, und den Wachsthum der schönen Wissenschaften vereitelte. Die Lehrjünger des englischen Lehrers waren die ersten, die der Seele die Macht abgesprochen aus dem Luft sich einen Körper zu bilden, und in diesem zu erscheinen. Sie fanden ihre Gegner an den Scotisten, welche unter ihrem Anführer, von welchem sie den Namen tragen, in 4. Dist. 10. Quaest. 7. unter Anfrischung und Aufmunterung der Flügelmänner Aureolus und Capreolus selbe den Streit ausgenommen, und mit vieler Hitze vertheidigten, daß die Seelen in Luftkörpern erscheinen können. Ein unerbittliches Schicksal hat den Scotisten den Zwang auferleget, Schritt vor Schritt ihrem Anführer zu folgen, welches vieleicht die Ursache seyn mag, daß sie noch heut zu Tage mit vollem Hals und Kräften den Seelen diese Gewalt zueignen.

Der Leser wird zwar leicht errathen, daß wir bey diesem Streit die Parthie der erstern erwählen, er wird aber auch berechtiget seyn, Gründe von uns zu fordern, warum wir dieses thun. Wir wollen sie also anführen. 1) Finden wir in der heiligen Schrift kein Beispiel, und keine Stelle, welche der Seele ein solches Vermögen beileget. Ja sie saget vielmehr das Gegentheil in dem Buche der Weisheit c. 16. v. 14. Wenn der Geist ausgefahren ist, so wird er nicht mehr kommen. Wie auch in dem 102. Psalm v. 15. und bei Lucas c. 16. v. 26. etc. Dieses behaupten 2) die Väter Chrysostomus Homil. 4. de Lazaro. Tertulianus de Anima c. 9. Athanasius, oder der Verfasser der Fragen Q. 11. und 13. ad Antioch. Isidorus L. VIII. Etymol. c. 9. Theophilactus in c. 8. Math. und Augustinus in dem Buche de cura pro mortuis

Empfohlene Zitierweise:
Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus. , Augsburg 1768, Seite 59. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Abhandlung_des_Daseyns_der_Gespenster.djvu/059&oldid=- (Version vom 15.2.2020)