Seite:Abhandlung des Daseyns der Gespenster.djvu/116

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.
Liste.png Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus

 men, und einige gar eine süionem m öittsns von der Hölle bi-auf die Erde erdacht haben.

Mau kann endlich noch sagen, daß GOtt diese Erscheinungen der Ehebrecherinn an dem Orte, wo die Sünden sind begangen worden, verhänget habe, damit dadurch andere von ihren Sünden abgeschrecket der Verdammniß entgehen möchten. Ich will auf diesen Einwurf keine andere Antwort ertheilen, als jene, welche der Vater Abraham in der Parabel Lnc. r6. dem reichen verdammten Prasser gegeben hat. Dieser bath Abraham, er möchte -och Lararum zu seinen fünf Brüdern schicken, damit er sie von ihrem ruchlosen Leben abmahnen, und sie an das Ort der ewigen Quaal nicht kommen möchten. Er müßte aber hören: Zwischen uns und zwischen jenem ist eine sehr große Finsterkluft befestiget, also, daß diejenigen, welche gerne hinüber gehen wollten, nicht können, und sie haben LNoi’scn und die Propheten, und wenn sie diese nicht hören, so werden sie auch nicht glauben, wenn jemand von den Todtcn wurde aufcrstehen.

Diese große Kluft ist auch annoch befestiget, und wir haben die Lehre Christus des HErrn, der Aposteln und Propheten, und wird der Gottlose diesen nicht glauben, von seinen Sünden abstehen, und sich bessern, so wird er auch den Geistern nicht glauben, oder durch ihre Erscheinungen beweget werden etc. Doch genug von dieser in dem Schlosse bis auf den jüngsten Tage hcrumpoltc-renden Ehebrecherinn, und von dieser Geschichte, welche ohnehin in dem Orte selbst, wo selbe sich ereignet haben solle, wenig Glauben und Beifall findet. Wir wollen also andere Geschichten und Erscheinungen auf die Bahn bringen, welche vorhin den allgemeinen Glauben hatten, und welchen noch sehr viele ihren Beifall schenken.

Empfohlene Zitierweise:

Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus. , Augsburg 1768, Seite 116. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Abhandlung_des_Daseyns_der_Gespenster.djvu/116&oldid=2866324 (Version vom 1.8.2016)