Seite:Abhandlung des Daseyns der Gespenster.djvu/136

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.
Liste.png Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus

iz6 <rsr o W) Den folgenden Abend fand man in dem Gartenhäuschen Webern hinter dem Tische auf der Banke liegen. Man mußte ihn wohl rütteln und schütteln, bis er wieder ru sich kam. Er blieb aber eine lange Zeit halb tod, und fprachlos.i Er hatte aber auf der Brust, an den Armen, am rechten Fuße rothe Flecke, Geschwülsten und Blasen, daß man Anfangs den kalten Brand besorgte. Geßner und Zenner waren tod. Diesem Hang die Zunge zum Munde heraus, und hatte auf der Brust, und im Angesichte viele rothe Striemen und blaue Flecke. Weber aber wußte von ihnen nichts weiters ru sagen, als daß sie beide noch munter gewesen, wie er eingeschlafen, von welcher Zeit an ihm unwissend, was mit ihnen weiter vorgegangen. Hierauf brachte man ihn in ein Würthshaus, die Todtenkörper aber ließ man durch z. Wächter, Christian Krempen, George Beyern, und Nicol Schuman-nen bewachen. Beyer gieng einmal zur Thüre hinaus, und sagte bei seiner Zurückkunft, er werde wohl seine Hilfe bekommen haben. Also blieben die andern im Häuschen, doch fieng Krempe an ru schlummern, ward aber durch ein Gespenst, welches stark an der Thüre gekratzt, wieder ermuntert. Die Thüre gieng auf, und ein Schatten in Gestalte eines sieben bis achtjährigen Kna-bens zeigte sich, bis die Thüre sehr gewaltig wieder -ngeschmissen ward.

Schumann wurde ohne jemanden zu sehen eine gute Strecke auf der Bank hingeschoben, daß er ohne Verstand auf dem unter der Bank liegenden Todtenkörpern hinauf siel, und selbst für tod liegen blieb. Den folgenden Tag fand man alle drey Wächter für tod. Zween davon näPsich Krempe, und Schumann, erhole-ten sich wieder, obgleich Krempen hernach viele Blattern an dem Kopf aufgeschossen. Und diese haben die bisherige Nachricht zuerst summarisch ausgesagt, hernach eidlich bekräftiget. Beyern aber

Empfohlene Zitierweise:

Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus. , Augsburg 1768, Seite 136. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Abhandlung_des_Daseyns_der_Gespenster.djvu/136&oldid=2866401 (Version vom 1.8.2016)