Seite:Abhandlung des Daseyns der Gespenster.djvu/165

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diese Seite wurde noch nicht korrekturgelesen. Allgemeine Hinweise dazu findest du auf dieser Seite.
Liste.png Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus

(rDr o -6z Man erfüllt die Köpfe -er Kinder mit Gespenstermährchen, und sie werden furchtsam ehe sie die Furcht kennen. Durch eben diese Mähn chen wird die Einbildungskraft vergiftet, die Dichtungskunst ange-Keckt, die Furcht, die uns so zuwider ist, wird tief eingepräget, und die Kinder erhalten die Eigenschaft kleiner Seelen, die von ’ Tz aberals weil sie nach eigner Geständniß p. 12. aus der Zahl der einfältigen <La-tholicken sind. Der Satz alsbcnn, mit welchem sie ihre Zuhörer ermahnet, klinget in dem Mnmde eines Catholischen Predigers überaus schon. Man wird euch mit Fingern deuten…. Da lehret man nichts anders, als daß man leben sollte, wie zu den Apoftelzciten, no/rte glaubet es nicht, p. rz. Also darf es das Volk nicht mehr glauben, daß man leben sollte, wie ja den Apvstekzeitcn ’s Eine schöne Lehre. Ich appekli-re hier zu ihrer Catholischen Einfältigkeit, sonst könnte ich ihre Lehrart nicht verstehen.

M O Ich habe nicht im Sinne, alle Schnitzer, Wortverdrehungea der Schrift, die in dieser Predigt Vorkommen, aufznbecken. Sie liegen jum Theile selbsten schon dem Vernünftigen Leser vor Augen. Und ich habe nur eine Note, nicht einen ganten Z. tu schreiben. Doch eines kann ich diesem eifrigen Prediger nicht verzeihen, daß er so vieles von den matrrialischen schryeristlzen Kreuzchen daherschwätze, daß es, wo selbes aufqrstccket wird, von allrn Urbeln, Donnern und Hagelwettern befreie. Don dem Formali aber, nämiich von der Andacht und Vertrauen tu dem Prototypen, ju dem gekrriijigterfHeilandr, schweiget er gänzlich, als wenn das Volk davon nichtn wissen bärste.

Niemand weniger als der Hr. Prediger selbsten hat Ursache über die neuen ke-kormatores der Wissenschaften zu schmähen. Er sollte vielmehr als Vorsteher einet -erüomleii Klo.iers selbst Hand anlegen, und andere zur Verbesserung der Wissenschaften ermahnen. Es wurde ihm dadurch Ehre und Ruhm, seiner Gemeinde aber größere und ergebliche Reichthumen zuwachscn. Mabilvn trLÄ.äe§tugilsmollnüicis, schönen Wissenschaften, mag der sreisiager Dichter in seinem Lustspi^lM-Fastnachtn und Muratorius Lpist. psrsonetics nä 8uperiore8 locorum pro emen^ntlornn iill-äiorum Lc. sind auch Uekormatores der Wissenschaften gewesen. Wer wird sie dessentwegen als Feinde des Kreuzes tthristi halten ? Eben aus Abgänge der

Empfohlene Zitierweise:

Andreas Ulrich Mayer, Gerard van Swieten: Abhandlung des Daseyns der Gespenster, nebst einem Anhange vom Vampyrismus. , Augsburg 1768, Seite 165. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Abhandlung_des_Daseyns_der_Gespenster.djvu/165&oldid=2866302 (Version vom 1.8.2016)