Seite:Berichtigung Fränkischer adelicher Familienwappen (Teil 2).pdf/2

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

dem Canton Gebirg gewesene Familie geführt hat.


Kospodt.

 Das Wappen dieses ehedem bey dem Ritterort Gebirg gewesenen alten Geschlechts ist: Im blauen Feld drey silberne Sterne. Der Helm trägt eine blaue roth ausgeschlagene ungarische Mütze; sie ist linksgekehrt, und im Stulp steckt auf jeder Seite eine lange silberne sich hinterwärts biegende Feder. Helmdecke silbern und blau.


Leineck und Lentersheim

 treffen mit den Wappen dieser bey dem Canton Gebirg gewesenen Familien überein.


Lochner von Hüttenbach.

 Das Wappen dieses schon verschiedene Jahrhunderte bey dem Ritterort Gebirg sich befindenden Geschlechts, das auch vor einigen Jahren von dem kaiserlichen Reichsstift Obermünster attestirt worden ist, besteht in einem von roth und blau längsgetheilten Schild mit einem silbernen Querbalken. Auf dem Helm stehen zwey Büffelshörner; das recht ist roth, das linke blau, und jedes ist mit dem silbernen Balken belegt. Helmdecken, zur Rechten silbern und roth, zur Linken silbern und blau.