Seite:Beylagen zu der Abhandl. von Lorenz von Bibra, Fürstbischoff zu Wirzburg.pdf/18

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

allerdurchleuchtigisten Großmechtigisten Fürsten vnnd Herrn. Hern Friederichen Romischen keiser zu allenn Zeiten Merer des Reichs. Zu Hungeren Dalmacien Croacien etc. Königen, Hertzoge zu Osterreich etc. vnnserm Allergnedigsten Herrn, Entbieten wir von Gottes gnaden Ertzbischoff zu Meintz, des heiligen Römischen Reichs durch Germanien, Johanns Ertzbischoff zu Trier, In welschen lannden vnnd durch das königkreich von Arelat, Herman Ertzbischoff zu Cöllen Hertzog zu Westualen vnd Engern, durch Italien Ertz-Canntzlere. Philips pfaltzgraue bey Reyne Hertzoge In Beyern Ertzdruchseß. Ernnst Hertzoge zu Sachssen Landtgraue In Dhuringen vnnd Margraue zu Meissenn. Ertzmarschalcke, Albrecht Margkgraue zu Brandenburgk zu Pomern Stetin etc. Hertzoge. Burgkgraue zu Nureinbergk vnnd Fürst zu Ruegen Ertz-Chamerer, alle des heiligen Römischen Reichs Churfürsten. Vnnser vnndertenig willig Dinst zuvor. Got der almechtig vnnser erlöser. hat vor abscheidt vß diesem zeitlichen wesen In schein zweyer schwert, gestieftet, die beyde obersten gewelte zu uersehung vnd regierung der sampnung, so sein götlich barmhertzigkeit, durch sein blut erlosen wolt, den eynen geistlich vnnd den andern die weltlich oberkeit,