Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/144

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

hat, so ist es vollkommen fett, falls es nicht gar zu mager aufgesetzet worden. Es ist mir auch berichtet, daß die Quittenbeern vor die Schweine gut seyn sollen, wovon etwas unter ihr Fressen gelegt wird; es muß eine nachdenkende Haushälterin selbst versuchen, was vor ein grosser Nutzen dabey seyn kann, weil mir derselben Wirkung unbekannt ist.


Wie man die Kalkunen und Hüner, auf verschiedene Arten zubereiten kann.

Alle Arten Feder-Vieh zu reinigen.

Von denen Gänsen, Endten und wilden Endten, pflücke erstlich die Federn gut ab; die Federn lege in das Faß, und die Dunen in ein anders, indem sie nicht vermengt werden müssen; die grossen Federn, in den Gänse-Flügeln ziehe nicht aus, weil sie zu einem andern Gebrauch können genutzet werden, falls man dieselben nicht zu Schreib-Federn gebrauchen will; nachgehends senge bey hellen Stroh-Feuer die Spielen und die kleinen Dunen ab, und reibe sie gleich mit einen leinen Tuch, so werden sie weis; die Gänse-Füsse halte auch in die Flamme, wende sie so lange bis die äussere Haut sich rund umher abblättert, und wringe sie mit der Hand geschwinde ab. Vögel, Kalkunen und Kapaunen, müssen gepflückt werden, welches mit den beyden letzten Arten, gleich nach dem Schlachten, da sie noch warm sind, geschehen muß; will man Hüner oder junge Küchlein brühen, so muß das Wasser nicht zu heiß seyn, denn die Haut gehet leicht davon ab, vorzüglich von den jungen Hünern. Falls dieselben nicht gleich gebraucht werden müssen, so ist es besser wenn man sie nicht eher als den andern Tag ausnimmt,

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 135. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/144&oldid=- (Version vom 31.7.2018)