Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/172

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

ab, und laß es hernach durch eine Serviette laufen. Sobald die Gans und die Gelee kalt ist, lege die Gans in eine tiefe steinerne oder irrdene Schüssel, und giesse die Gelee über. Wenn es angerichtet wird, so lege die Gans in die Schüssel, und die Gelee oben und umher. Auf selbige Art können auch Kalkunen eingelegt werden.

Gans-Ragout.

Hiezu kann man das übriggebliebene von einer kalten Gans nehmen, und eine Sauce auf gleiche Art von Senf machen, als zu einer gebratenen Gans gemacht wird; nur daß dieses klein gehauen und in der Sauce gekocht wird.

Eine Gans mit Linsen.

Nimm eine Gans, und koche sie auf selbige Art mit Linsen, als man Endten damit kocht. Will man aber das übrig gebliebene von einer kalten Gans nutzen, so schneide sie mitten von einander, falls die eine Seite noch ganz ist; wärme sie auf der Rost, und bestreiche sie mit Butter. Auch kann es in Stücken gehauen werden, welches in geschmolzene Butter getunket, in gerieben Brod gewälzet und hernach auf der Rost gebraten wird. Vom Gerippe und den Knochen kochet man eine Suppe, worin die Linsen können gekocht werden.

à la daube von einer Gans.

Das à la daube von einer Gans wird auf selbige Art, als von einer Kalkune gemacht.

Endten mit braunen Couli.

Brate die Endten am Spieß; schneide hernach den Rücken und die Käulen von der Brust ab; den Rücken stosse ganz fein, und mache einen braunen Couli, worin Anjovis, ein klein wenig Knoblauch, oder andere Zwiebeln, Lorbeerblätter, Nelken, Pfeffer, Salz, und so viel Rinde von einem Franzbrod gelegt wird, daß es davon eben wird. Wenn die Kraft gut ausgekocht ist, so giesse ein wenig rothen Wein

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 163. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/172&oldid=- (Version vom 18.7.2016)