Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/413

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

und isset es hernach mit süssen Rohm, den man mit Zucker vermengt, und in eine kleine Schaale giesset: diese Grütz kann auch loser gekocht werden, da sie alsdann wenn die mehreste Hitze abgegangen ist, in die Anrichtungs-Schüssel gegossen, und hernach wenn sie kalt ist, garnirt wird.

Weis von Eyer-Bubbert zur Garnirung.

Schlage 4 Weis von Eyer, ein halb Pott süsse Milch, ein wenig Orange-Wasser und Zucker nach Geschmack zusammen: hernach giesse es in eine grosse oder 2 kleine flache zinnerne Schüsseln, so erst gut mit geklarter Butter beschmiert worden, und laß es auf dem Feuerfaß stehen, bis es dick ist; alsdann nimm es von dem Feuer ab, und schneide davon entweder Striemeln, Schnitte, oder nette Blätter, und mit diesem, kann man nachgehends allerhand Arten rothe oder dunkele Milch-Gerichter garniren. Auf selbige Art kan man gelben Bubbert machen, aber alsdann nimm 6 Gelbe Eyer zu ein halb viertel Pott Milch.

Schnee-Moos.

Nimm fetten süssen Rohm und ein klein Stück Zucker, schlage solches in einem Topf ohne aufhören, bis es wie ein Schaum wird, alsdann nimm den Quast daraus und laß es ein wenig stehen: hernach nimm mit einem Löffel den Schaum aus, und garnire die Milch-Gerichter damit.

Einige Sorten á la Glace.

Wie wohl die Gerichte á la Glace sehr ungesunde Speisen sind, so kann ich gleichwol nicht unterlassen, einige Arten für diejenigen aufzuzeichnen, die Liebhaber solcher kühlenden Essen sind, und es gerne haben wollen. Wenn man sie machen will, so sind folgende Forme dazu nöthig, welche von verzinnten Blech mit einem dichten Deckel seyn müssen; als zum Exempel ein Facon von einem Käse, welcher so gemacht seyn muß als wann ein Stück ausgeschnitten wäre; auch Facons von vier- oder dreykantige Piramiden, die gegen das eine Ende spitzig sind, doch können solche Forme nach eines

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 404. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/413&oldid=- (Version vom 31.7.2018)