Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/54

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

es angerichtet wird, wende es 1. und 2. mahl um, damit das Fleisch auf allen Seiten braun wird, denn saltze es; sollte aber zu viel Sauce darauf seyn, daß sie nicht braun werden kann, so fülle etwas aus. Wenn dieser Boeuf à la mode angerichtet wird, und so viel Sauce als nöthig, ausgegossen worden, so fülle etwas Wasser in die Pfanne, und laß es kochen, bis es eine gute Farbe bekömmt; darauf giesse es durch den Durchschlag, und saltze es ein wenig, so kann dieses einige Tage aufgehoben und zu Ragouts gebraucht werden.

Ochsen-Fleisch en Sallade.

Schneide von frischen Ochsen-Fleisch, oder von Grapenbraten, Scheiben, und nimm dazu gekochte gelbe Wurzeln, Rotherüben und Zwiebeln in heisser Asche gebraten; solches alles, lege mit einander kalt, geschälte und in dünne lange Scheiben geschnitten, schichtweis mit dem Fleisch auf eine Schüssel; hernach stosse in einem höltzern oder steinernen Mörser gesaltzene Gurken, Zwiebeln, Petersillien, Capern, einige Oliven, da die Steine ausgenommen sind, und einige Anjovis; wenn nun dieses alles fein gestossen ist, giesse so viel Oehl und Eßig darauf, daß es so eben wie eine ordentliche Sauce wird, rühre es gut um, und fülle es auf das aufgelegte Fleisch: wenn dieses bey dem Tisch vorgegeben wird, so schneidet man es wie einen Kuchen mitten durch. Dieses Gericht kann auch auf folgende Art zugerichtet werden; man schneidet alles mit einander in kleine Würffeln, ohne das so zur Sauce gehöret, und rühret es zusammen, hernach lege es wie einen Stern oder Pudding auf die Schüssel, Und giesse zuletzt die Sauce über.

Braun-Couli.

Schneide Ochsen- oder Kalb-Fleisch in dünne Scheiben, und klopfe es braf; hernach schmiere einen Grapen mit

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 45. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/54&oldid=- (Version vom 31.7.2018)