Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/68

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

behutsam aus, daß er nicht von einander gehet; zu dem Fett so in den Grapen sitzet, thue etwas Mehl hinzu, und laß es ein wenig schmoren; giesse nachher so viel aufgekochtes Wasser dazu, daß es zureichende Sauce wird, und rühre es gut um: lege darauf den Klumpf wieder hinein, und laß ihn 3 Stunden auf gelinden Feuer kochen, so ist er fertig.

Callops-Pudding.

Nimm aus der Lende vom Ochsen 3 Pfund schier Fleisch, und hacke es mit ein halb Pfund Nieren-Talg, ein wenig Zwiebel und 2 Anjovis ganz fein; wenn das Fleisch fein gehackt ist, so thue eine gute Handvoll gerieben Brod, daß in 2 guten Löffelvoll Fleisch-Brühe oder süsse Milch erweicht ist, 3 gut geschlagene Eyer, Saltz, Pfeffer und etwas Muscat dazu; hernach stosse es so, daß es geschmeidig und gut vermengt wird; darauf mache einen Klumpf davon, und lege selbigen in einen kleinen mit Butter beschmirten Grapen, welcher einen hohen Deckel hat, laß es bey gelinden Feuer oben und unten braunen, und wenn es gelbbraun wird, so streue ein wenig Mehl darauf: hat dieses etwas zusammen geschmoret, so giesse so viel gekochtes Wasser dazu, daß es eine zureichende Sauce wird, alsdenn thue auch 2 oder 3 Lorbeer-Blätter, ein wenig gestossen Ingber und Saltz nach Belieben; hernach lege den Deckel ohne Feuer wieder auf den Grapen, und laß den Pudding kochen bis er vollkommen gahr ist, alsdenn kann er angerichtet werden; die Lorbeer-Blätter nimm weg, und giesse die Sauce alsdenn über.

Callops.

Schneide dünne Scheiben von Ochsen-Fleisch, beydes fett und mager, und klopfe es sehr gut; beschmiere ferner einen kleinen eisernen Grapen mit Butter, und lege die Fleisch-Scheiben lage weis mit ein wenig Mehl, Zwiebeln, Pfeffer,

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 59. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/68&oldid=- (Version vom 31.7.2018)