Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/71

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

Stücken fettes Speck, wie ein Grapenbraten; doch weltze das Speck vorher in vermengten Pfeffer, Ingber, fein gehackten Petersillie, und ein wenig fein gehackten Knoblauch oder andere Zwiebeln; hernach lege das Fleisch in eine Serviette mit einigen Lohrbeer-Blättern; dieselbe binde feste zu, und laß es mit kurze Suppe, worinnen man alle Arten von grüne Kräuter wirft, als: Rosmarin, Petersillie, Timian, Basilie, Majoran, und ein wenig Saltz, zugedeckt kochen; währender Zeit mache eine sauer Sauce-hache, (welche man unter den Saucen beschrieben findet,) und laß sie kalt werden: Wenn nun das Fleisch mürbe und gut gekocht ist, so menge 2 gute Händevoll gerieben Brod, eine Handvoll gerieben Käse, so nicht schimmlich ist, und einige Löffelvoll geschmoltzene Butter, zusammen; alsdenn nimm das Fleisch aus der Serviette, und lege es auf eine blecherne Schüssel, darauf giesse etwas von dem sauern Sauce-hache über das Fleisch, und daß zusammen gerührte Brod, lege oben über; von der Brühe, darin das Fleisch gekocht ist, giesse auch ein wenig unten in die Schüssel, und laß es nachher eine gute Farbe in dem Ofen bekommen: wenn dieses angerichtet wird, so wärme dem Sauce-hache auf, giesse selbigen in die Schüssel, und lege das Fleisch darauf, alsdenn drücke etwas Citron-Saft darüber.

Hachirtes Ragout von Ochsen-Fleisch.

Nimm ein Stück Ochsen-Fleisch aus der Lende, darin keine Knochen sind, und spicke es mit fettem Speck auf der einen Seite ganz nett, allein, auf der andern Seite höhle das Fleisch aus; das ausgeschnittene Fleisch, hacke nachher mit etwas Nieren-Talg, wie auch etwas fettes und mageres vom Schinken, 2 oder 3 Anjovis, ein wenig Zwiebel, verwällte Murcheln, (und wenn Muscheln da sind nimm die dazu,) Saltz, ein wenig Muscaten-Blum, Nelken, ein wenig Timian, 2 oder 3 Gelbes vom Ey, ganz fein, und wenn

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 62. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/71&oldid=- (Version vom 31.7.2018)