Seite:Cajsa Warg - Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch.djvu/72

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Liste.png Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen

alles mit einander fein gehackt, und gut zusammen gerührt ist, so fülle es wieder in das Loch, wo es ausgeschnitten worden, und bedecke es gut mit dem zusammen sitzenden Fleisch, und binde Segelgarn um, oder nehe es mit groben Zwirn zusammen; nachgehends brate es am Spieß und begiesse es, bis es mürbe wird, zum öftern mit Butter; allein kurz vorher ehe es soll angerichtet werden, so bestreiche es mit zusammen vermischten geriebenen Brod und Saltz, habe auch die unten beschriebene Sauce fertig: das mehreste von der Butter, so in der unter gestandenen Bratpfanne gekommen, giesse aus, und nimm einen Löffelvoll Mehl dazu, und laß es auf Kohlen gelbbraun werden, schneide eine kleine Zwiebel darin, und so rühre es beständig und gut um; nachgehends giesse ein wenig Fleisch-Suppe, oder Wasser dazu, worinnen Murcheln verwellt sind, 2 zerhackte Anjovis, rühre es gut zusammen, und laß es kochen, bis die Sauce eben wird; alsdenn giesse selbige durch den Durchschlag in eine Castrull um darin zugleich mit Rischen, oder Champignons, Murcheln, einige Lorbeer-Blätter wie auch Citron-Scheiben, weiter zu kochen, bis die Sauce einen guten Geschmack bekommt; alsdenn giesse selbige in eine Schüssel, worauf das gebratene Fleisch, mit der gespickten Seite oberwärts aufgelegt wird; oben darauf lege ausgekräußte Citron-Scheiben.

Ochsen-Fleisch á la Daube.

Nimm ein Stück Ochsen-Fleisch aus der Lende da keine Knochen in sind, ohngefähr von 8 oder 10 Pfund, und klopfe es gut, so wird es mürbe; hernach reibe es mit fein Saltz, stich hier und da tiefe Löcher mit einem spitzigen Messer hinein: nimm nachgehends eine gute Handvoll Corinten, die erst gereiniget, gewaschen und mit einen leinen Tuch getrocknet sind, stosse selbige in einen Mörser mit ein wenig Ingber, Pfeffer, ein wenig gerieben Muscat und Nelken, recht fein; wenn dieses Gewürz in das Fleisch gestopfet ist, so lege

Empfohlene Zitierweise:
Christina Warg: Schwedisches Koch- und Haushaltungs-Buch nebst einem Unterricht auf Seide, Wolle und Leinen zu färben zum Nutzen junger Frauenzimmer entworfen. A. F. Röse, Greifswald 1772, Seite 63. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Cajsa_Warg_-_Schwedisches_Koch-_und_Haushaltungs-Buch.djvu/72&oldid=- (Version vom 31.7.2018)