Seite:Diplomatische Nachrichten von dem Ursprung der Lehensherrlichkeit des Stiftes Wirzburg über das dem Hause Sachsen zuständige Schloß und Amt Meiningen.pdf/48

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

das wir deßelben Jares, als offt wir das teten, den obgenanten von Henneberg vnd iren erben dhein Nutzunge odir Gulte darvon nicht bewysen sollen vnd solt auch zu dem heubt Gelt nicht gerechent werden on Geuerde. vnd wellichs Jars wir die obgenanten funfzehenhundert Gulden dem vorgenanten vnsern Herrn Landgrauen odir sinen erben also betzalen wolten das solten vnd wolten wir den obgenanten von Henneberg vnd iren erben ein gantz virtel Jares vor zuwissen thun, sich darnach wißen zurichten. Teten wir dann sollicher Bezalunge nicht, was sie dan des küntlichen vnd redelichen Schaden nemen vnd sie das Geld selber vßrichten vnd betzalen musten, vnd richten wir In dann solicher Schaden nicht vß, so solten sie den haben off der egenanten Stad vnd Ampt Meyningen mit sampt dem Heubt Geldt nach vßwisunge der Briue darüber gegeben on Geuerde. Wir behalten auch vns vnsern nachkomen Stifft vnd Capitel vnser Erbhuldungen, volge, offenunge, geistlich Lehen, Burglehen, Edeler Lüte Manlehen vnd vnsir Zentgreuen Ampt, das dann ein iglicher tugender Persone den die egenanten von Henneberg darzu setzen vnd geben, von vns vnd vnsern nachkomen als dicke sich das geburet enphahen sol, vnd auch ob ein gemein Hülfe durch vnsern Stifft vngeuerlich gehen würde, an vnd in den egenanten vnser Stad Meyningen, auch mit Namen Vachdorff, Lütelßdorff vnd Queyenfeld zu allen vnsirn vnsir nachkomen vndt Stiffts Sachen vnd Noten, als offt sich das gebüret vnd noyt geschicht, des vns dan die mergenant