Seite:Lieder und Balladenbuch-Strodtmann-1862.djvu/177

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
George Gordon, Lord Byron.

Geboren zu Newstead Abbey 1788, gestorben zu Missolunghi 1824.


 Well! thou art happy.

Ja, du bist glücklich, Weib! und mich
Auch solltest drum du glücklich sehn;
Denn warm, wie einst, bekümmert sich
Mein Herz noch um dein Wohlergehn.

5
Beglückt dein Gatte! Wehe, dass

Mein Loos so trüb, wenn seins so licht.
Doch sei es drum! – o, wie mein Hass
Ihn träfe, liebte er dich nicht!

Als jüngst dein liebes Kind ich sah,

10
Brach fast mein eifersüchtig Herz;

Dann lächelte das Kind, und da
Küsst’ ich’s, gedenkend dein, voll Schmerz.

Ich küsst’s und hielt mein Leid zurück,
Dass sein Gesicht dem Vater glich;

15
Doch hatt’ es seiner Mutter Blick,

Und der war Alles einst für mich!