Seite:Lieder und Balladenbuch-Strodtmann-1862.djvu/208

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Sag Robin auch ein freundlich Wort; nicht zürnen soll er mir,
Er findet manche Bessre als mich auf Erden hier.
Hätt’ ich gelebt, vielleicht sein Weib wär’ ich geworden doch,
Allein Das ist vorüber – den Tod nur wünsch’ ich noch.

145
O schau, die Sonne steigt empor, die Himmel purpurn glühn,

Sie scheint auf hundert Felder, wo viel’ tausend Blumen blühn.
Nicht länger wandl’ ich dort umher, beglänzt vom goldnen Strahl,
Und andre Hände pflücken die Blumen jetzt im Thal.

O, süß und seltsam scheint es mir, dass, eh’ der Tag sich neigt,

150
Die Geisterstimme wohl empor zu andern Sonnen steigt,

Auf immer zugesellet den Seelen licht und rein –
Ach, ist das Leben werth so viel Wehklagen und Gewein?