Seite:Lieder und Balladenbuch-Strodtmann-1862.djvu/209

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Auf immer und auf immer im ew’gen Heimatsort
Harr’ ich, bis du und Eva mich bald begrüßen dort;

155
Ich ruh’ in Gottes heil’gem Licht, wie an der Mutterbrust –

Vorüber Schmerz und Sünde, rings sel’ge Friedenslust!