Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/567

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

s. v. Archiv f. Gesch. d. d. Buchh. X, 16; XIV, 4. Urfehdenb. II, 84. 88. 102. 125. Todbuch 26. S. 134. Amerbach. Reuchlinbr. No. 125. Pellicani chron. 27. Leontorius in Hase Koberger XCIV. G. II. 30, fol. 134. KlBFestbuch 83. 86. 91. 101 f. Dem Amerbach vor Allen verdankte die Basler Buchdruckerei ihren Ruhm, daß sie keine libelluli semi doctorum drucke, sondern nur autores principes und integra volumina: Schmidt Straßb. Bibl. 140. Petri. Hase Koberger 189. Beitr. III, 151. Koberger. Hase Koberger 26. 187 f. 190 f. 197 f. 212. 217 f. 451. Hase im Archiv f. Gesch. d. d. Buchh. X, 5. Gesch. d. d. Buchh. I, 352. S. 135. Ratsbeschlüsse 1505 und 1506. Stehlin Reg. No. 1730. 1748. Bedeutung für den deutschen Buchhandel. Hase Koberger LVI. Hauskauf. Stehlin Reg. No. 246. S. 136. Enterbung der Tochter. Stehlin Reg. No. 1743. KlBFestbuch 102. Knepper Wimpfeling 355 No. 8. Ausbildung der Söhne. Beitr. II, 171. 173. 178; III, 153. 176. 178. Allen No. 396275. G. II. 29, fol. 128. 129. English historical review XXII (1907), 742 No. 3. 743 No. 4. 744 No. 5. Ludwig Bär. G. II. 29, fol. 19. Albrecht Dürer. G. II. 29, fol. 96. Hase Koberger 107. Sebastian Brant. Schmidt I, 228; II, 361 No. 149. 365 No. 160. S. 137. Wimpfeling. Knepper Wimpfeling 352 f. Karthäuser. BChr. I, 345. 355. G. II. 30, fol. 129. Georg Epp. G. II. 30, fol. 42; sein Name ist ersichtlich aus dem Registrum recognitionum Carthusie fol. 51. Hase Koberger 94. S. auch Basl. Zs. XVIII, 201 No. 108. Er ist wohl der in Athenae Rauricae 72 erwähnte Lehrer des Wolfgang Wissenburg. Leutpriester zu St. Theodor. G. II. 29, fol. 34. Brun. G. II. 29, fol. 34. 36. 37. Salandronius. G. II. 30, fol. 31. 171-176. Basl. Zs. XVI, 161. Schieß in Mitteil. f. deutsche Erziehungs- u. Schulgeschichte XIII (1903), 109 und in Zwingliana I, 167. Knepper Wimpfeling 359 No. 14. Schmidt I, 137 Anm. Emser. English historical review XXII (1907), 740 No. 1. S. 138. Reuchlin. WAB. 1510 sabb. post ass. Mar. Reuchlinbr. No. 109. 114. 118. 123. 124. 125. 132. 135. 152. 176. p. 360. Dodo. Lehmann Sichart 67. Basl. Zs. VII, 284 Anm. Knepper Wimpfeling 188 Anm. Pellicani chron. 27. Wiler. Knepper Schulwesen 76. Beitr. II, 172; III, 163. Stockmeyer u. Reber 69 No. 14. Pellicani chron. 27. Ein Gedicht Wilers in dem 1510 publizierten Planctus auf Geilers Tod: Beihefte z. Centralbl. IV, 7. S. 139. Barfüßerkonvent. Pellicani chron. 26. 41. Anshelm V, 276. Zs. f. schweiz. Kirchengesch. V, 23. Universitätsarchiv Urk. 2. Pellican. Pellicani chron. passim. Keßler sabbata 87. Zwinglibr. No. 428. Sein 1509 dem Amerbach vorgelegter Plan einer sechssprachigen Ausgabe der Bußpsalmen: Jahrbuch für deutsche Theol. XXI, 214. Leontorius. Wolff in der Festgabe Schlecht 363 ff. Früherer Aufenthalt in Basel: Beitr. IX, 532, in Rom: Reuchlinbr. No. 21, in Dôle: Reuchlinbr. No. 48, in Paris: Rhenanbr. S. 499. Sorores de tertia Francisci regula, Beginen genannt: Wurstisen epit. 36. G. II. 30, fol. 19. Rütiners diarium II, 108. S. 140. Arbeiten und Verkehr des Leontorius. G. II. 30, fol. 10. 11. 12. Pellicani chron. 41. 42. Rütiners diarium II, 108. Gesner bibliotheca 294. Cono. Frühere Jahre: Centralbl. f. Bibl. II, 263; III, 390. Reuchlinbr. No. 67. 77. Pellicani chron. 69. Allen I, 63 Anm. No. 318 Anm. Niederlassung in Basel: Reuchlinbr. No. 67 Anm. 124. Knepper Wimpfeling 279 Anm. Beitr. II, 180. Schmidt II, 46. Knod bibl. Rhen. 45. S. auch den Brief des Sapidus an Bruno Amerbach G. II. 30, fol. 1772. Tätigkeit in Basel: Reuchlinbr.

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 22*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/567&oldid=3127026 (Version vom 21.5.2018)