Seite:Wackernagel Geschichte der Stadt Basel Band 3.pdf/591

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fertig. Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle korrekturgelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.

Lorenz Reinhart. 1499, 1500, 1501: GBUrteilsb. 1505: Ratsbuch N. 11, fol. 95v. 1512: Stehlin Reg. No. 1910. 1514 gerichtl. Bereinigung seines Nachlasses: Gerichtsarchiv E. 8, fol. 44v; G. 4. Hans Erhard Reinhart. 1510 in Basel immatrik. 1516 Samstag nach Urban: Gerichtsarchiv A. 52. 1516, 1517 Zinsmeister des Klaraklosters: Appellationsgerichtsprot. u. KlBGerichtsbuch. 1517 wird er Bürger: Öffnungsb. VII, 164. 1517 Schreiber der Schmiedenzunft: Schmiedenbuch XXVI, fol. 130. 1518 Vertreter des Junkers Wilhelm Meltinger: KlBGerichtsbuch. 1519 Schaffner der Herren von Eptingen: Gerichtsarchiv B. 22; E. 9, fol. 9. Schwegler. Fridericus Swegler notarius 1486: Kling. 2420. Hartman, in Basel studierend, dann 1494 in Leipzig immatrikuliert. 1504 durch Kardinal Peraudi mit einer Kaplanei zu St. Peter begabt: St. Peter 1267a. Basl. Zs. II, 237. Christofferus Swegler, in Basel immatrik. 1500. Johann, 1508 in Basel immatr. Prokurator des bischöfl. Hofs. 1515 zu Gartnern zünftig. Caspar, einer der kaiserlichen Hauptleute in der Schlacht bei Pavia: Ranke deutsche Gesch. II, 318. Mercurius Brunswiler alias Swegler, in Basel immatrik. 1527. Salomon Brunschwiler der Schriber BvB. und seine Ehefrau Margreth 1531: Gerichtsarchiv B. 26. Gregor. 1489 ist er Mieter des Kilchmanhauses „by den Barfüßern an der bruck": Kilchmanbuch fol. 32v. Miss. XX, 14; XXII, 223. 225. WAB. 1507 sabb. ante Michaelis. Harms III, 135. 143. Mayer I, 45. Rhenanbr. No. 53. 55. 213. 233. 242. 256. Zasii epist. No. 21. 22. S. auch Basl. Zs. II, 247. Gerichtsarchiv E. 8, fol. 87v (1511). BUB. IX, 445: Gregorie Swegler genant Brunschwiler 1520. Gerichtsarchiv AA. 19 (1521 Mai 14). Daniel, 1496 in Basel immatrik. Wiederholt heißt er Daniel Brunschwiler genant Schwegler. Richthausknecht 1519: Gerichtsarchiv B. 22; 1525: Gerichtsarchiv B. 23. 1524 unter den Bewerbern um das Ratschreiberamt: Öffnungsb. VII, 196v. Beschenkung mit dem Bürgerrecht: Öffnungsb. VII, 201v. Schultheiß: Öffnungsb. VII, 209. 1526 macht er sein Testament und widerruft es 1534: Gerichtsarchiv B. 24. Haupt Oberrh. Revolut. 86. Vgl. ZGO. NF. XII, 769. Vielleicht kam die Handschrift an Daniel Schwegler von seinem Vater Gregor, der als konstanzischer Prokurator viele Beziehungen zur Lörracher Gegend hatte. S. 262. Cosmas Erzberg. 1483 in Basel immatrik. Peter 1162a (1490). BUB. IX, 251 (1503). Spital Urk. 1464 Januar 18 in dorso (1526). Spital 891 in dorso (1532). BChr. VI, 313. 333. Registrum recognitionum Carthusie fol. 2 (1481). Als Söhne des Cosmas sind bezeugt: 1532 Valentin der Kannengießer: Gerichtsarchiv AA. 19. Severin: Pellicani chron. 166; über Severin vgl. Grynaei epistolae No. 14. Thommen Universität 358. Burckhardt-Biedermann Gymn. 17. Ein Heinrich Erzberg ist 1498 Universitätspedell: Ordnung d. Schildknechtenbruderschaft fol. 22. Ein Georius (Gregorius) Erzberg immatrikuliert 1511/12, baccal. 1514: Matrikel. Ein Damian Erzberg städt. Wachtmeister und Bott: WAB. 1514 sabb. post Mathie. Harms III, 231. 266 vgl. BChr. VI, 314; VII, 492. Hans Wiler. BChr. IV, 402. Chronisten. BChr. I. VI. VII. Adelberg Meyer. Vorn II, 914. Heusler öffentl. Bibliothek 4. 10. Joachimsen I, 285 No. 143. BChr. IV, 241; V, 219. 341. 359. 452; VI, 102. 345. 346. 347. 354. 391; VII, 195. S. 264. Sprache des Narrenschiffs. Geßler Beitr. 1. Bächtold 425. Sprache Gengenbachs. Geßler Beitr. 7. Bächtold 426. Straßburger Studien II, 502. Sprache der Drucke Petris. Stehlin Reg. No. 2038. Auch im Drucke des Petrinischen Widerrufes 1523

Empfohlene Zitierweise:
Rudolf Wackernagel: Geschichte der Stadt Basel. Dritter Band. Helbing & Lichtenhahn, Basel 1924, Seite 46*. Digitale Volltext-Ausgabe bei Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=Seite:Wackernagel_Geschichte_der_Stadt_Basel_Band_3.pdf/591&oldid=3202455 (Version vom 19.7.2018)