Spruner-Menke Handatlas 1880 Karte 12

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Theodor Menke, Karl Spruner von Merz u. A.
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Europa nach dem Wiener Congress, 1815
Untertitel:
aus: Hand-Atlas für die Geschichte des Mittelalters und der neueren Zeit
Herausgeber:
Auflage: 3. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1880
Verlag: Justus Perthes
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Gotha
Übersetzer: {{{ÜBERSETZER}}}
Originaltitel: {{{ORIGINALTITEL}}}
Originalsubtitel: {{{ORIGINALSUBTITEL}}}
Originalherkunft: {{{ORIGINALHERKUNFT}}}
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


Spruner-Menke Handatlas 1880 Karte 12.jpg

[13]

Europa. Nr. XII. Europa nach dem Wiener Congress. Von K. v. Spruner, Revision von Th. Menke. Nebenkarte: Belagerung von Sebastopel, 1854 und 1855. Mst. 1 : 175 000.

Das Bild Europa’s, wie die jetzt der Geschichte angehörige Staatskunst von 1815 es auf die Dauer einrichten zu können glaubte. Die von jener Staatskunst missachteten Principien haben seitdem sich geltend gemacht, und die Entstehung des Königreichs Griechenland, des Königreichs Belgien, die Einverleibung der Republik Krakau durch Oesterreich, die Loslösung Neuchâtels von Preussen, die Entstehung des Königreichs Italien, die Erwerbung Nizza’s und Savoyens durch Frankreich, die Erwerbung Schleswig-Holsteins durch Preussen, die Zersprengung des deutschen Bundes, die Wiedereroberung von Elsass und Lothringen durch Deutschland und die Bildung des Deutschen Reichs unter Führung des Hauses Hohenzollern, endlich die Abtretung der Ionischen Inseln von Seiten Englands an Griechenland und die Unterjochung der noch freien Caucasusvölker und die völlige Einverleibung des Königreichs Polen durch Russland dem Erdtheile eine wesentlich andere Gestalt gegeben.