Spruner-Menke Handatlas 1880 Karte 62

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Theodor Menke, Karl Spruner von Merz u. A.
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Besitzungen Grossbritanniens seit 1783 mit Angabe ihrer Erwerbungszeit
Untertitel:
aus: Hand-Atlas für die Geschichte des Mittelalters und der neueren Zeit
Herausgeber:
Auflage: 3. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1880
Verlag: Justus Perthes
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Gotha
Übersetzer: {{{ÜBERSETZER}}}
Originaltitel: {{{ORIGINALTITEL}}}
Originalsubtitel: {{{ORIGINALSUBTITEL}}}
Originalherkunft: {{{ORIGINALHERKUNFT}}}
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


Spruner-Menke Handatlas 1880 Karte 62.jpg

[28]

Britische Inseln. No. V. Britische Besitzungen Gross-Britanniens seit 1783, mit Angabe ihrer Erwerbungszeit. – In Mercator’s Projection. Äquatorialmaassstab 1 : 111 000 000. – Nebenkarten : 1. Britische Besitzungen in Nord-America, bis 1783. Mittlerer Maassstab 1 : 20 000 000. 2. Neu-England während des nordamericanischen Freiheitskrieges, 1775 bis 1781. Mst. 1 : 9 500 000. 3. Vorder-Indien um das Jahr 1760. Mittlerer Mst. 1 : 20 000 000. 4. Skizze zur Übersicht der britischen Erwerbungen in Indien von 1757 bis 1856. Mst. 1 : 60 000 000. 5. St. Helena 1650. Maassstab 1 : 500 000. 6. Gibraltar 1704. Mst. 1 : 250 000. 7. Mahon 1708–1782. Mst. 1 : 250 000. 8. Quebec 1759. Mst. 1 : 250 000. 9. Malta 1800. Mst. 1 : 100 000. 10. Capstadt 1806. Mst. 1 : 250 000. 11. Helgoland 1808. Mst. 1 : 50 000. 12. Aden 1838. Mst. 1 : 250 000. 13. Hong-Kong 1842. Maassstab 1 : 3 000 000.

Diese Karte soll zur Veranschaulichung der grossartigen Entfaltung britischer See- und Colonial-Macht im 19. Jahrhundert dienen und fixiert durch Angabe der bis auf die neueste Zeit reichenden Erwerbsdaten die Geschichte dieser allmäligen Entfaltung in Haupt- und Nebenkarten.

Unter den bei der theilweisen Neuzeichnung eingesehenen Quellen sind hervorzuheben:

Census of the British Empire with its colonies and foreign possessions 1861. IV Parts. London 1864.
K. v. Spruner: Historischer Atlas der Ausser-Europäischen Staaten. 2. Auflage. Gotha 1855.
Brockhaus’ Conversationslexikon. Neueste Auflage.
A. Petermann’s Geographische Mittheilungen, Gotha 1855 bis 1874.
E. Behm’s Geographisches Jahrbuch, Gotha 1866 bis 1870.
K. F. Neumann: Geschichte der Vereinigten Staaten von Nord-America. 2 Bde. Berlin 1863 und 1864.
Barchou de Penhoën: Histoire de la conquête et de la fondation de l’empire Anglais dans l’Inde. Tome VI. 1841.
E. Thornton: Gazetteer of India. London 1857.