Spruner-Menke Handatlas 1880 Karte 65

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Theodor Menke, Karl Spruner von Merz u. A.
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Skandinavien nach seiner kirchlichen Eintheilung vom XII. Jahrhundert bis zur Reformation
Untertitel:
aus: Hand-Atlas für die Geschichte des Mittelalters und der neueren Zeit
Herausgeber:
Auflage: 3. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1880
Verlag: Justus Perthes
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Gotha
Übersetzer: {{{ÜBERSETZER}}}
Originaltitel: {{{ORIGINALTITEL}}}
Originalsubtitel: {{{ORIGINALSUBTITEL}}}
Originalherkunft: {{{ORIGINALHERKUNFT}}}
Quelle: Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


Spruner-Menke Handatlas 1880 Karte 65.jpg

[11]

Skandinavien: No. III. Skandinavien nach seiner kirchlichen Eintheilung vom XII. Jahrhundert bis zur Reformation. – Nebenkarten: 1. Erzbisthum Hamburg-Bremen mit seinen Suffraganen bis gegen Ende des XI. Jahrhunderts. – 2. Dänische Bisthümer seit dem XII. Jahrhundert. – 3. Schwedische Bisthümer seit dem XII. Jahrhundert. Von Th. Menke.

Hauptkarte und die Nebenkarten 2. 3 nach den zu No. I aufgeführten Quellen und Hülfsmitteln, unter denen Munthe und Wiberg hervorzuheben sind, entworfen, die Nebenkarte No. 1 nach dem für die Kirchengeographie Deutschlands im Mittelalter zusammengestellten Material. Archidiaconatsregister der skandinavischen Diöcesen lagen nicht vor.