Topographia Alsatiae: Hangen-Bittenheim

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Hangen-Bittenheim
<<<Vorheriger
Haitersheim
Nächster>>>
Hanhofen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643/44, S. 25.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Hangenbieten in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[25]
Hangen-Bittenheim /

Ein Ort im Elsaß / so etwan deren von Hohenstein / und deren von Bleyberg / als ein Lehen von der Herrschaft Liechtenberg / gewesen; jetzt aber den Herren Graffen von Hanau zuständig ist. Anno 1363. zog der Graff von Blanckenheim auff die von Hohenstein / gen Hangen-Biettenheim / und erschlug auff 60. Bauren zu tod / und fieng viel: die Edlen entrunnen / und flohen kaum auff ihre veste.