Topographia Alsatiae: Rapoltzweyer

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Rapoltzweyer (heute: Ribeauvillé)
<<<Vorheriger
Plobsheim
Nächster>>>
Reichenweyer
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1643/44, S. 43.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Ribeauvillé in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[T26]
Topographia Alsatiae (Merian) p 018.JPG
[43]
Rapoltzweyer /

Oder Rapoltzweyler / den Herrn von Rapoltstein gehörig / ligt im Obern Elsaß / oberhalb Bercken / an einem in den Land-Tafeln unbenamsten Wasser / so aber die Strengbach geheissen werden solle. Hat drey Schlösser / und ligt bey diesem Städtlein das berühmbte Dorff / sampt dem Schloß / Kestenholtz / dem Stifft Straßburg gehörig. Diese jetzgemeldte drey Schlösser seynd die jenige / deren in deme bey Ammersweyer angezogenen Sprichwort gedacht wird. Hertzog schreibet in seiner Elsasser Chronick / lib. 3. cap. 4. daß dieser Ort erstlich Rockspoletin genandt worden / und daß die Herren von Rapoltstein / und die Hertzogen von Urßlingen (im Schwartzwald) / und Schildtach (in dem Kintzinger Thal) / je / und allwegen / gleiche Wappen geführt / nämblich 3. rothe Schildtlein / in weissem Feld; weilen Sie von 2. Brüdern / Hertzogen von Spolet / so / under der Regierung Käysers Conradi II. auß Italia, vertriebem worden / herkommen. Und sagt ferner / daß die Herrschafft Rapolstein ein Lehen von dem Bischthumb Basel seye. Und dieses wird Hertzog / sonders zweiffels / auß dem Munstero entlehnet haben / der gleiches in seiner Cosmographia berichtet. Siehe aber von dem Ursprung der Herren von Rapoltstein insonderheit / Henricum Pantaleonem, de viris illustr. Germaniae, part. 2. pagin. 184. und / auß Ihme / Johan. Limnaeum, tom. 4. de Jure publico, etc. pagin. 529. deß Jahrs 1650. im Brach-Monat / lebten von diesem Geschlecht noch 2. Herren / nämblich Herr Johann Jacob und Herr Georg Friderich / Herren von Rapoltstein. Siehe oben Gemar. Anno 1283. ward der Chor allhie zu Rapoldtsweyer gebauen.