Topographia Austriacarum: Beschreibung der Herrschafft Reichenaw

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Beschreibung der Herrschafft Reichenaw (heute: Reichenau)
<<<Vorheriger
Marckt Müntzbach
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 8–9.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[8]
Beschreibung
Der Herrschafft Reichenaw am Freywaldt in Oesterreich
vnter der Enß: Sampt derselben Angehörungen: Wie auch etlicher
anderer Windhaagerischen Gebäwen vnd Häuser.


Es seynd an vnterschiedlichen Orthen / viel dergleichen Güter / welche mit diesem Nahmen Reichenaw genennet werden; deren sich fürnemblich drey / nahend am Freywald / befinden / alß eins im Land ob der Enß / dem Herrn Graffen von Stahrenberg / obristen Keyserlichen Hoffmarschallen zugehörig / das andere ligt im Königreich Böhmen / vnnd das dritte ist diese Herrschafft in Vnter-Oesterreich. Die zu erstbemeldter Herrschafft gewidmete Vnterthanen / Stück vnnd Gülten / auch andere Recht vnd Gerechtigkeiten / sind vor diesem denen Herren von Landaw / Freyherrn zum Hauß Rappoltstein vnnd Radaun / zugehörig gewest / vnd noch vor 60. auch mehr Jahren / zu erstbemeldter Ihrer Herrschafft Rappoltstein / genutzt vnd genossen worden. Nachdem aber weyland Herr Achatz / vnd Herr Hartman von Landaw / Gebrüdere / ihre Vätterliche Erbschafft mit einander abgetheilet / alß ist dem Herrn Achatzen / die Herrschafft Rappoltstein verblieben / hingegen aber dem Herrn Hartman / neben der Herrschafft Sitzenberg / vnd denen Gütern beym Schilchenhoff / (welchen auch folgends Er Herr Hartman in jetzige Form auffgebawet) diese Reichenawische Stück / Gülten vnnd Vnterthanen / zugetheilet worden / welche Er auch sein Lebenlang ingehabt vnnd behalten hat. Wie nun aber Er Herr Hartmann / noch vmb das 1629. Jahr / lediges Standes todts verblichen / vnnd also keine Eheliche LeibsErben / sondern allein zween jüngere Brüder / als Herrn Hanß Christophen / vnd Herrn Maximilian / wie auch seines dritten Brudern / Herrn Ehrenreichs von Landaw / drey Söhn / Herrn Georg Wilhelm / Herr Hanß Diederich / vnd Herr Henrich Gundacker / Item weyland Herrn Gottfrids von Landaw Fräwlein Tochter / Catharinam, hernacher deß Herrn Ferdinand Rudolphen Leysers Freyherrens / erste Gemahlin / hinterlassen / welche auch absonderlich bey dieser Verlassenschafft / eine gewisse Schuldforderung zusuchen gehabt hat: So seynd diese Güter / alß Sitzenberg / wie auch die auff Reichenaw vnnd Schilchendorff gehörige Gülten vnd Vnterthanen / abermaln von einander abgetheilet / vnd diese mehrermelte Reichenawische Gülten / sampt allen ihren An- vnnd Zugehörungen / neben der Glaßhütten / zum halben Theil / obwolgedachter Fräwlein Catharinae, hernacher Frawen Leiserin / vnnd der andere halbe Theil / an statt bahrer Bezahlung / Weyland Frawen Sophiae Leyserin / gebohrner Herrin von Landaw / alß weyland Herrn Christophen Leysers (einer Löblichen N. O. Landschafft gewesenen Verordneten) Ehegemahlin / eygenthumblich übergeben / vnd in derselben Nahmen / durch erstwolernennten Herrn Christophen Leyser biß auff seinen Todtsfall / alß anno 1648. administrirt vnd ingehabt / hernacher aber obwolgedachtem Herrn Ferdinand Rudolph Leysern Freyherrn / nicht allein der Frawen Catharinae, alß seiner Gemahlin / sondern auch der Frawen Sophiae Leyserin Antheil / krafft dero Gehorsam-Brieffs / dato 9. Septembr. anno 1648. vnnd also die [9] gantze Herrschafft Reichenaw / in die würckliche Possess übergeben / vnnd / Inhalt beyder Frawen auffgerichteter Testamenten, dato Michelbach den 1. Augusti Anno 1641. vnnd den 1. Septemb. 1648. Wolgedachtem Herrn Ferdinand Rudolphen Leysern Freyherrn / vnnd seinen Kindern / eygenthümblich verschafft vnnd vermacht / von demselben aber folgends den 4. Septembr. Anno 1653. dem jetzigen Herrn Eygenthumbern / Herrn Joachim Freyherrn von Windhaag / mit Gerichtlicher Authorität / verkaufft vnd eingeantwortet worden.