Topographia Austriacarum: Starnberg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Starnberg (heute: Schloss Starhemberg)
<<<Vorheriger
Stambs
Nächster>>>
Stein (Anhang)
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1679, S. 39–40.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Schloss Starhemberg (Haag am Hausruck) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[39]
Starnberg /

Ein Schloß / vnd Herrschafft / darzu der Marckt Hag gehörig ist. Das Geschlecht der Herren Graven von Stahrenberg / nimpt / neben dem Geschlecht Losenstein / vnnd den zwey schon abgestorbenen Hohenberg / vnnd Pernegg / ihr Ankunfft von den alten Graven / Marggrafen / vnd Hertzogen von Steyr / vnd dieselbe gar von Winulpho her / welcher Anno Christi 412. vnter Alarico der Gotten König / der [40] Steyrer Obrister Heerführer gewest. Herr Gundacker von Steyr / der vmbs Jahr 1230. gelebt / hat erstlich den Nahmen Stahrenberg an sich genommen / vom (obgedachten) Schloß Stahrenberg / welches / an der Bäyrischen Gränitz / im Land Ob der Enß / sein Vatter / auch Herr Gundacker genant / zu erbauen angefangen / jetzo dem Thumbstifft Passau gehörig; schreibet Valentin Prevenhueber / in castri Styr. descript. p. 90. Sagt aber nicht dabey; wie solches Schloß / von dem Stahrenbergischen Geschlecht / an Passau kommen. Wird aber allhie deßwegen eingebracht; weil selbiges / wie gemeldt / in Ober-Oesterreich gelegen ist.