Topographia Bohemiae, Moraviae et Silesiae: Beschluß von Schlesien

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Beschluß von Schlesien
<<<Vorheriger
Zülch
Nächster>>>
Namen-Register
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 192.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[192]
Beschluß von Schlesien.

Vber diese oberzehlte / und beschriebene / seyn in den neuesten Schrifften / und Relationen / noch mehrere Schlesische Oerter einbekommen / als Elgut / Miltiz (Tomo IV. Theatri Europaei, fol. 606.) Gelitz / oder Geltz / (in Relat. Autum. Latomi de An. 1642.) Johansbrod / (d. Tomo IV. fol. 112. Steig (d. Relat. Autum. 42) Tschirnau / Zappel / Zedlitz / Zigenholtz / Zigmen und Zille; von denen letzten wir aber anders keinen Bericht haben / noch finden / ausser / daß in einer Franckfurter Relation stehet / daß Anno 1626. der Hertzog von Sachsen Weymar / die Städtlein Zille / Ziegenholtz / (sonder Zweiffel / obgedachtes Ziegenhalß) Zigmen und Engelsberg / der Herrschafft Fridenthal gehörig / eingenommen habe.


ENDE.