Topographia Bohemiae, Moraviae et Silesiae: Eiche

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Eiche (heute: Český Dub)
<<<Vorheriger
Eger
Nächster>>>
Elbogen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 26.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Český Dub in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[26]
Eiche / oder Dub.

Nahend Diebin und Reichenheig / im Buntzlauer Cräiß / dessen Städtlein Hageck gedencket. Es ist auch eine Eiche bey Prachaditz / deren eines sammt Böhmisch Leippa und Gabel / anno 1640. die Käiserliche und Schwedische zu Gäste gehabt haben; wie davon im 4. Theil deß Theatri Europ. fol. 381. seq. zu lesen / und von dieser Oerter einem / führet das vornehme Herren-Geschlecht von der Daub / oder Dub / oder Eiche / so einerley mit Berka ist / den Namen.