Topographia Bohemiae, Moraviae et Silesiae: Neustat

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Neustat
<<<Vorheriger
Neumarckt
Nächster>>>
Nicklasstat
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1650, S. 166.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Nach Wikipedia-Artikel suchen
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[166]
Neustat / Neustätlein.

Dieses Namens seyn 2. Städtlein in Schlesien / das erste in Nider-Schlesien / und dem Fürstenthum Groß-Glogau / an dem Wässerlein Weißfurt / so unterhalb Beuthen in die Oder fällt / und zwischen Milkau und Freystatt / gelegen. Es ist dieses Neustätlein Anno 1474. gantz und gar außgebronnen. In diesem jetzigen Krieg wird es mit der besagten und benachbarten Stadt Freystatt / sonder Zweifel / auch viel außgestanden haben / obschon solches nicht alles in Druck kommen ist.

Das ander Neustätlein ligt im Hertzogthum Oppelen / nahend Klein-Glogau und Zülch.