Topographia Braunschweig Lüneburg: Grohnde

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Grohnde
<<<Vorheriger
Greene
Nächster>>>
Hallerspring
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 97.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Grohnde in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[T33]
Gronde (Merian).jpg
[97]
Grohnde.

Ist ein Fürstlich Calenbergisch Ampthauß / ehemals zur Graffschafft Homburg gehörig / an einem gar lustigen Orte / eine Meile über der Statt Hameln erbawet / streichet der Weserstrom an der Ostseiten hart daran herunter / vnd hat ein fein Flecken an sich / nach dem Westen aber ein herrlich außträchtig Kornfeld vnd Awen / besser hin fruchtbare Eichen vnd Büchenwälder / vnd sonst alles / was zu guter Haußhaltung bequem vnd nöhtig ist.