Topographia Circuli Burgundici: Carpia

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Carpia (heute: Kerpen)
<<<Vorheriger
Cantecroy
Nächster>>>
Crespin
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 48–49.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Kerpen in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[48] Carpia / Carpen / von welchem Ort beym Guicciardino, in beschreibung deß Hertzogthumbs Limburg / stehet / daß Er / zwischen dem Land Gülich und Cöln / zwo Meilen vom Rhein lige; seye ein grosses / und fast einem Stättlein vergleichendes Dorff / so wegen seiner Collegiat Kirchen / auch deß Wochen- und Jahrmarcks berühmt. An dem Dorff lige das veste Schloß / so mit einander eine absonderliche nicht geringe Herrschafft machen / so vor Jahren seinen eigenen Herren gehabt; die aber Hertzog Iohannes I. in Brabant von den Herren Gymnicis erkaufft / und zu den andern Herrschafften über der Maas geschlagen; habe gleichwohl ihren eigenen Hauptmann / und werde stets mit einer starcken Besatzung versehen. Fast gleiches / wiewol mit wenigern Worten / berichtet auch der NeueAtlas / und sagt / daß das Castell allhie An. 1568. der Printz von Uranien eingenommen / und besetzt habe. Aegidius Gelenius p. 143. de magnit. Coloniae saget im Jahr 1645. von diesem Ort also: Kerpena, quam nunc Hispani, velut regiam arcem possident, ex quo Johannes Primus Dux Brabantiae eam à Geminichianis, teste Divaeo, emit. Famian. Strada aber schreibet / daß die Stättlein Kerpen / und Erkulens / umb den Anfang [49] deß 1579. Jahrs / sampt dem Schloß bey Cherpen / in der Spanier Gewalt kommen seyen. Andere setzen auch ein Kerpen / so eine Vestung im Gülcher Land / so Anno 1638. die Spanier den Staaten mit Accord abgenommen. Die Tafeln haben Kerpen zwischen Düren / und Cölln / am Fluß Erpe.