Topographia Circuli Burgundici: Hoekelum

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Hoekelum (heute: Heukelum)
<<<Vorheriger
Harlem
Nächster>>>
Horn
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 139.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png nl:Heukelum in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[139] Hoekelum / Heukelen / Heuckelomum, ein Städtlein an dem Fluß Linge in Holland / dessen Ursprung von den Herren von Arckel herkompt / darunter Ott von Arckel der erste Herr zu Hoekelum / Anno 1272. genannt worden. Und haben seine Nachkommen diese Stadt / biß auff Ottens von Arckel / der Anno 1567. gestorben / Tochter / und einige Erbin / besessen / welche Anno 1595. ledigs Stands diese Welt gesegnet: Daher deß Herrn von Castres Wittib / Elisabeth von Arckel / diese Herrschafft bekommen hat. Es ligt aber das sehr alte Schloß allhie nun gantz zu Boden. Man rechnet von hinnen ein halbe Meil gen Leerdam / und drey und ein halbe nach Scoonhofen. Sihe Marcum Zuerium in Hollandicae Theatro pag. 325.