Topographia Circuli Burgundici: Hougarde

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Hougarde (heute: Hoegaarden)
<<<Vorheriger
Hoochstraten
Nächster>>>
Hulpen
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1654, S. 59.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Hoegaarden in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[59] Hougarde / Hougardia, ein ansehenliches berühmtes Dorff / neben dem Stättlein Landa in Brabant / allda man ein herrlich Bier machet / welches als ein treffliches Tranck / hin und wieder in diesem Lande verführet wird. Es ligt bey Hougarde das Dorf Stappel / allda Anno 1213. die gewaltige Schlacht zwischen den Brabantern und Lüttichern / gehalten / und in solcher die Brabanter auffs Haupt geschlagen / auch ihrer drey tausend gefangen worden. Und haben darauff die Lütticher Hannut / und Leewe / jämmerlich geplündert / und alle Dörffer herumb abgebrandt.