Topographia Colonia et al.: Lohnstein

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Lohnstein (heute: Lahnstein)
<<<Vorheriger
Krauta
Nächster>>>
Milteberg
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1646, S. 17.
Wikisource-logo.png Lahnstein in Wikisource
Wikipedia-logo.png Lahnstein in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[17] Lohnstein / oder Ober-Lonstein / ist ein Chur-Mäyntzisch Ober-Ampt / allda die Lohn in den Rhein fället / ein lustiges Stättlein / in einer Ebene / zwischen Boppart / Braubach / vnnd Coblentz / gelegen / ein vierthel Stund darunter / ligt das Dorff Nider-Lohnstein. Der Fluß / davon diese beyde Oerter den Nahmen / wird eygentlich Logana, vnd vnrecht Lanus genant / wie Freherus part. 2. Origin. Palat. cap. 5. pag. 18. erinnert / so diesen Ort von der Lone / Lonstein nennet / allda das Schloß Lancke seye / also genannt / daß es auff einem Eck- vnd fürreichenden Berg gelegen / vnd auff die besagte Lohne / herab sehe. Wiewol in Auson. Mosel. er Freher. fol. 109. solches Stättlein auch Lahnstein / vnd den Fluß Loganum, das Gäw aber Pagum Loganensem nennet / so vor Zeiten Loganehe / Lohngowe / Logenehe / vnd Logengowe / geheissen hat. Trithemius in gestis Friderici Palatini sagt / pag. 33. daß dieses Lanstein vom Ertzbischoff Johanne von Trier / in dem Krieg / den die beyde Ertzbischöffe Dieterus, vnnd Adolphus zu Mäyntz / wider einander geführet / zweymal vergebens belägert worden seye; dieweil es die Bürger mit gedachtem Diethero gehalten haben. Vnd sagt er am folgenden Blat / daß dieses Lonstein auch / auff erfolgten Vergleich / ihme Diethero, blieben seye / sampt dem Schloß / vnd dem Zoll. Es hat allhie ein Bad / so dem Magen / fürs Blut außwerffen / vnd vbrig Schwitzen dienet / wie Johann Göbel / in Beschreibung der Bäder / am 96. Blat zu lesen. Obgedachter Freherus in notis ad Petr. de Andlo cap. 2. pag. 166. schreibet: Es seye allhie Keyser Wenceslaus, von den Churfürsten deß Reichs entsetzt / vnnd Rupertus Pfaltzgraff / vnd Churfürst / zum Keyser erwöhlet worden. Es gibt allhie ein schönen Prospect / also / daß man in einem Gesicht / vier Stätt vnd drey Schlösser siehet: Als Lohnstein / Capell / Rens / vnd Braubach.

[T21]
Lahnstein (Merian).jpg