Topographia Colonia et al.: Thüren

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Thüren (heute: Thür)
<<<Vorheriger
Steinheim
Nächster>>>
Vrsel
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1646, S. 18.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Thür in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[18] Thüren / oder Wald-Thürn / in Francken / am Fluß Enter / zwischen Amorbach / vnd Puchen / oder Buchen / im Odenwald / gegen Königshofen / vnnd Boxberg / gelegen / ein Stättlein / das von Theils Düren geschrieben wird. Nicolaus Serarius lib. 5. Rer. Mogunt. pag. 869. nents Waldturam, vnnd sagt: Daß vorhin diese Statt / in Franckenland gelegen / Würtzburger Bisthumbs gewesen / jetzt vnter das Ertzstifft Mäyntz gehörig / vnnd daselbst Jährlich ein grosser Zulauff vom Volck / wegen eines Wunderwercks / so sich allda vmbs Jahr 1408. begeben / vnnd er beschreiben thut / seye.