Topographia Electoratus Brandenburgici et Ducatus Pomeraniae: Neuburg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Neuburg (heute: Nowe)
<<<Vorheriger
Nackel
Nächster>>>
Neudenburg
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1652, S. 40.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Nowe (Stadt) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[40]
Neuburg / Neuenburg / Novum.

Eine Stadt / auch in Pommerellien / an der Weissel / zwischen Thorn / und Dantzig gelegen / und auff der andern aber mit der besagten Weichsel umbgeben. Sie ist so neu nicht / wie es der Nahm gibet / sondern es wird deren albereit umbs Jahr 1319. beym Micraelio lib. 12. p. 291. gedacht. Cromerus nents Novum: Sihe oben Conitz. Anno 1458. haben die Burger alhie die Polnische Besatzung fortgeschickt / als ob Sie sich selbsten defendiren wolten / darüber Sie aber in der Creutz-Herren Gewalt kommen seynd. A. 1464. ist diese Stadt / und Schloß von den Polen / nach ihrer ersten Niderlag / wider belagert; aber / wegen deß guten Lagers / von dem Orden beschützet / und doch endlich / den 1. Hornung / Anno 65. durch Ubergab / von den Polen / erobert worden; wie gedachter Cromerus erzehlet. Hennenberger setzt die Ubergab an die Polen noch ins 64. Jahr. Anno 1628. hat der König auß Schweden diese Stadt erobert; so aber bey dem Anno 1635. auff 26. Jahr gemachtem Anstand / der Cron Polen restituiret worden; wiewol eine Relation sagt / daß die Polen / selbsten diesen Orth wieder erobert hätten.