Topographia Electoratus Brandenburgici et Ducatus Pomeraniae: Tilsa

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Topographia Germaniae
Tilsa (heute: Sowetsk)
<<<Vorheriger
Tauchel
Nächster>>>
Tolkemit
aus: Matthäus Merian (Herausgeber und Illustrator) und Martin Zeiller (Textautor):
Merian, Frankfurt am Main 1652, S. 50.
Wikisource-logo.png [[| in Wikisource]]
Wikipedia-logo.png Sowetsk (Kaliningrad) in der Wikipedia
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du unter Hilfe
Link zur Indexseite


[50]
Tilsa / oder Tilsit /

Ein Schloß Ann. 1289. und Städtlein Anno 1552. gebauen. Ligen beyde in der Preussischen Landschafft Schalavonia, oder Schalaunen / nahend Ragnit. Man treibt alhie einen grossen Handel mit Haselnüssen / und hat allein der Burgermeister Eraßmus Grosse / Anno 1573. hundert Last / oder 1200. Tonnen / vor 3600. fl. Haselnüß / gen Königsberg geschickt; wie vielerwehnter Hennenberger f. 463. bezeuget. A. 1576. den 6. May / ist ein grausam unerhörtes Wetter alhie gewesen.