Topographia Hassiae: Berleburg

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  ← Beilstein Berleburg Beselich →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikisource-logo.png   Bad Berleburg in Wikisource            Wikipedia-logo.png   Bad Berleburg in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[T8]
Berleburg (Merian).jpg
[23]
Berleburg.


In der Graffschafft Wittgenstein / Schloß vnd Statt / vmb das Jahr 1258. gebawet / haben den Nahmen von einem Wasser / die Berlebach genandt. An diesem Ort ist vor Alters ein grosse Wildnuß gestanden / darinnen sich viel Beeren enthalten / vnnd hat daher die Gegend anfänglich den Nahmen Berenbach empfangen. Von der Graffschafft Wittgenstein ist oben zu Eingang dieses Tractats gesagt worden / von welcher Abraham Saur schreibet in Theatro Urbium pag. 293. sequent. daß sie sey ein groß Gewälde von Wildprät / Fischen / Wasser / Wayden / etc. vnd ein solch Außkommen habe / daß ein Graff zu Wittgenstein / nicht mehr dann Stockfisch / Häring vnnd Würtze in seine Küchen kauffen dörffe.

  ← [[{{{TOP}}}{{{VOR}}}|{{{VOR}}}]] {{{ORT}}} [[{{{TOP}}}{{{NAR}}}|{{{NAR}}}]] →