Topographia Hassiae: Burbach

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  ← Büdingen Burbach Burggemünden →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikipedia-logo.png   Burbach (Siegerland) in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[27]
Burbach.


Ist ein vornehm Flecken / im Dillenburgischen Landt / davon das zugehörende Ampt den Namen hat. Zur lincken Hand zwey Meyl davon ligt das Schloß Hachenburg / vnd zur Rechten auch zwey Meyl Siegen. Dieser Orth / wie ingleichem das gantze Ampt / ist wegen Wälden vnnd Gestreuchen / Matten / Wiesen vnnd Aeckern mit vielen Commoditäten versehen. Dannenhero vor Zeiten die vom Adel daselbsten gern gewohnet. Wohnen auch zur Zeit deren noch drey allda; als nemblich der von Langenbach / jetziger Nassaw-Dillenbergischer Amptmann / zu Burbach: Einer von Seelbach in den Heistern; vnd widerumb einer von Seelbach in den Eichen.

  ← [[{{{TOP}}}{{{VOR}}}|{{{VOR}}}]] {{{ORT}}} [[{{{TOP}}}{{{NAR}}}|{{{NAR}}}]] →