Topographia Hassiae: Burggemünden

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  ← Burbach Burggemünden Burckhasungen →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikipedia-logo.png   Burg-Gemünden in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[27]
Burggemünden.


Ist ein altes Hauß im Ober-Fürstenthumb Hessen auff einem hohen Steinfels / am Wasser der Ohm gelegen / fornen mit einem Vorhoff vnnd zwo Mawren / auch im fordersten Hoff mit einem in Felsen gehawenen tieffen Graben vmbgeben / also daß man vber eine Brücken hinein gehen muß / vnnd soll dabevorn ein Raub-Schloß gewesen seyn / auch dem äusserlichen Bericht nach / einen heimlichen Außgang gehabt haben / vnd bey alten Kriegsläufften beneben dem Ambt von den Fürsten zu Hessen / den Rawischen von Adel gegen ein namhafftes Stück Gelts vnderpfändlich vberlassen / hernachgehends aber wider eingelöset worden seyn. Wann oder welche Zeit dieses Fürstliche Burghauß erbawet seye / davon finden sich eygentlich keine Nachrichtungen. Das hieran in der [28] Landstraß gelegene Orth mag vmb derentwillen vnnd zum Vnderscheydt dessen zu nechst im Grund gelegenen Dorffs Nider-Gemünden von berührter Burg den Nahmen Burg-Gemünden empfangen haben / zwischen welchen beyden Orthen das Wasser die Felda in die Ohm fleust / vnnd also dieses durch das vorige Wasser verstärcket wird.

  ← [[{{{TOP}}}{{{VOR}}}|{{{VOR}}}]] {{{ORT}}} [[{{{TOP}}}{{{NAR}}}|{{{NAR}}}]] →