Topographia Hassiae: Hünfeld

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
  ← Hotzfeld Hünfeld Idtstein →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikipedia-logo.png   Hünfeld in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[95]
Hünfeld.


Oder Hunfeld / zwischen Vach / vnnd Fulda / vnd in dem Stifft Fulda gelegen. A. 1359. hat Landgraff Otho auß Hessen / an S. Catharinen Tag / bey Nachts / heimlich mit Leytern / dieses Stättlein erstiegen; Aber 8. Tag hernach / als Bischof Albrecht zu Würtzburg / Marggraff Friederich zu Meissen / vnnd LandGraff Heinrich / dem Abbt Heinrichen zu Fulda / hülfflich erschienen / die Statt Borckem in Hessen belägert / vnd eingenommen; so ist Landgraff Otho wider zurück erfordert worden; vnnd hat das Stättlein Hunfeld verlassen müssen. Davon zu besehen Fabricius de Orig. Saxon. pag. 676.

A. 1525. in dem Bawrenkrieg / hat Landgraff Philips in Hessen / dieses schwache Stättlein / durch Vbergab eingenommen. Vnnd als die von Fulda ihme nicht zuhielten / nahm er Hunfeld Anno 26. wider ein: Die Sach wurde aber vertragen / daß er dem Abbt diesen Ort / neben andern mehren / wider gab; wie in den Antiquit. Fuld. Brouveri, l. 4. f. 323. et 348. stehet. Es schreiben etliche / daß Anno 1361. Landgraff Otho / sampt Marggraff Friderich / den Abbt von Fulda vberzogen / Hunfeldt gewonnen vnd geplündert / vnnd das Heiligthumb hinweg geführt / damit sein Vatter / der alte Land-Graff Henrich / nicht zufrieden gewesen / vnnd gesagt; Die Heiligen würden sich rächen / vnnd ihr Wachs wider holen.

In einer geschriebenen Thüringischen Chronic / wird das erste oben etwas anders beschrieben / vnd gesagt / daß Anno 1361. die zween Landgraffen / Döringen vnd Hessen / den Abbt zu Fulda / zu gleich vberzogen / vnd vnder Rockenstuhl zusammen kommen / vnd daß die Hessen in Hunfeld gefallen seyen / vnnd das mit Gewalt gewonnen hätten: Vnnd als der Landgraff zu Döringen sich vor Geisa gelegt / vnnd das auch gewinnen wolte / da habe der Abbt seine Freunde an sie geschickt / vnnd die Fürsten / daß sie deß Stiffs schonen wolten / bitten lassen: darauff sie dann beyde wider abgezogen seyen.

  ← [[{{{TOP}}}{{{VOR}}}|{{{VOR}}}]] {{{ORT}}} [[{{{TOP}}}{{{NAR}}}|{{{NAR}}}]] →