Topographia Hassiae: Herborn

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
  ← Helmershausen Herborn Heringen →  
aus Topographia Hassiae, Text von Martin Zeiller, Illustrationen von Matthäus Merian
      Wikipedia-logo.png   Herborn in der Wikipedia      
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).


[T27]
Herborn (Merian).jpg
[86]
Herborn.


Diese Statt ligt ein Meyl wegs von Häger / vnd von Dillenburg ein halbe Meil in dem Dillenburgischen Lande / vnnd auff der rechten Hand der Dille. Man hält darfür / daß der Name von einem Hauß / oder Herberge / so allda an der gängen Landstrassen nach der Wetteraw vor Zeiten gestanden / vnd einem Bronnen darbey / herkomme / vnd daß auß dem Herbrig-Bronn mit der Zeit Herbron / oder Herborn / worden seye. Gegen West-Suyden ligt das Schloß obenan der Statt / darinnen die zu der Schulen gehörige Bibliothec stehet / vnd ist solche berühmbte Land-Schul erstlich von Graff Johann dem ältern / Graffen zu Nassaw / Anno 1584. vmb den Herbst gestifftet. Die in Dillenbergischen vnnd Dietzischen Landen gelegene Stiffter vnd Clöster / vnd dero Renten vnd Gefälle / sein nach der Reformation, ad pios usus, nemblich zu Kirchen vnd Schulen / vnd insonderheit zu Anrichtung der besagten Nassawischen LandSchulen / vnd zu deren Pfarrn zu Dietz / Freyendietz / vnd Petersberg angewendet / vnd sind dieselbe / Thron / Dierstein / Gnadenthal / Beselich / welches letzter zum Spital; die Gefäll aber deß Stiffts Dietz / Closters Dierstein sampt andern geistlichen Gefällen / Canonicaten vnnd Gütern daselbst / wie auch deß Closters Thron (so im Ampt Werheim ligt) Einkommen zu der Land-Schul Herborn / verordnet worden. Es haben bey solcher Schul gelehret / D. Johan. Piscator, so der erste Rector gewesen / Doct. Caspar Olevianus, Matthias Martinius, Joh. Heidfeldius, Wilhelmus Zepper, (so allhie Anno 1607. an der Pest gestorben) Johan. Ulnerus, D. Joh. Goeddaeus, D. Joh. Althusius, D. Antonius Matthaeus, D. Philippus Henricus [87] Hoenonius, D. Joh. Pincierus, Lazarus Schonerus, D. Hieronymus Treutler / D. Otho Melander, Georgius Pasor, Ernestus Nolde, Johannes Henricus Altstedius, vnd andere vornehme Männer mehr.

Johan. Henricus Dauberus ziehet die Stifftung selbiger Schulen ins Jahr 1585. vnd sagt / in der Leich-Rede / vom absterben deß Printz Friderich Henrichen von Oranien / pag. 100. seq. also: Comes Johannes Nassovius, frater Wilhelmi Principis Araus. Anno 1585. Herbornae, Illustris Scholae fundamenta jecit; cui communem Germaniae cladem expertae et aliquandiu languidae, vitam, et vires, postliminio velut restituere nunc nititur Illustrissimus Comes Ludovicus Henricus Nassovio-Dillembergensis. Biß hieher dieser. Vnd zwar / dz die besagte Schul allhie sich wider auffrichte / ist auch auß Franckfurt geschrieben worden. Deß Jars 1650. im Mayen / seyn etliche Wunderbrünn / bey dieser Statt / an einem ziemlich hohen / vnnd dürren Berg / entstanden / von deren Wundersamen Würckung / die Franckfurtische Herbst-Relation deß besagten Jahrs / p. 83. seq. zu lesen. Im sechsten Theil deß Theatri Europaei stehet fol. 1189. vnder anderm / hievon also: im Majo, seyn nächst ober der Statt Herborn in der Graffschafft Nassaw Catzenelnbogen / sechs heylsame Wunderbrunnen / wider allerley Kranckheiten / an einem ziemblich hohen / vnd dürren Berg / nach vnnd nach / entsprungen: vnnd hat eine Persohn / so viel Jahr stumm gewesen / die Spraach allda wider erlangt. Sie lauffen durch eine Erde / so einer Terrae Sigillatae gleichet. Vnd leydet daß Wasser kein Gifft / auch kein vnrein Geschirr.

Sonsten ist Herborn auch bekandt wegen deß Wüllenweber Handwercks / vnnd deß Wüllen Tuch Handels / so darinnen getrieben vnd gemacht wird. In der Limpurgischen Chronic stehet am 41. Blat / daß die Burg bey dem Stättlein Herborn / zwischen den Jahren 1380. vnd 85. Greiffenstein genannt / gebawet / oder auffgeschlagen worden.

  ← [[{{{TOP}}}{{{VOR}}}|{{{VOR}}}]] {{{ORT}}} [[{{{TOP}}}{{{NAR}}}|{{{NAR}}}]] →